Batchnummern

  • Was sind Batchnummern ?

    Nicht jeder Familienforscher hat das Glück, in der gleichen Gegend wie seine Vorfahren zu leben und alle Kirchspiele direkt aufsuchen zu können. Besonders schwer sind gar Forschungen in den ehemaligen Ostgebieten. Folglich sind auch Sekundärquellen sehr wichtig. Die Mormonen haben bereits viele Kirchenbücher fotografiert (diese sind dann im Mormonenarchiv für drei Monate einsehbar), aber auch abgeschrieben und ins Internet gestellt. Zwar gibt es noch nicht für jedes Kirchspiel eine solche Abschrift, sie werden aber laufend ergänzt.

    Um diese Abschriften einsehen zu können, ist es erforderlich, vom entsprechenden Ort eine Batchnummer einzugeben. Doch leider gibt es bei den Mormonen kein Verzeichnis, aus dem man diese Nummern erfahren könnte. Bevor ich Ihnen erkläre, wie Sie selbst Batchnummern herausfinden, bzw. sie einsetzen können, ein paar Einzelheiten über die darüber erreichbaren Kirchenbuchabschriften:

    Abgeschrieben wurden im allgemeinen nur Tauf- und Trauungseinträge. Die Todesdaten sind für die Mormonen nicht interessant und werden daher erst seit Kurzem erfasst. Ein Buchstabe vor der Batchnummer zeigt an, um welche Art der Aufzeichnungen es sich handelt:

    C = Taufen
    J = Taufen männlicher Personen
    K = Taufen weiblicher Personen
    M = Trauungen
    B = Tod / Beerdigung

    Da es eine Vielzahl verschiedenster Batchnummern bei den Mormonen gibt, macht es Sinn auf Nummern mit diesen vorangestellten Buchstaben zu achten. Nur hinter ihnen verstecken sich wirklich Kirchenbuchabschriften.

    Leider haben die Kirchenbuchabschriften einen Haken: Sie wurde nur in Ausnahmefällen vollständig erfasst. Bei den Trauungseinträgen fehlen Altersangaben, Angaben zu Tauf- und Trauzeugen, Berufsbezeichnungen, Wohnorte oder Geburtsorte. Das ist sehr ärgerlich, aber die Verzeichnisse sind als Index zu nutzen für eine spätere Recherche in den Original-Kirchenbüchern.

 

Wie Finde ich Batchnummern Heraus?

Gehen Sie auf die Webseite www.familysearch.org und wählen Sie hier die Seite "search" an. In das Feld Region der Suchmaske geben Sie Germany ein. Als Familiennamen wählen Sie einen Namen, der mit Sicherheit im gesuchten Kirchspiel vorkommt. Geben Sie nur diesen Familiennamen in das entsprechende Feld ein und lassen Sie alle anderen Felder leer. Starten Sie die Anfrage mit Search. 

Im nun angezeigten Suchergebnis werden alle Personen des IGI dieses Familiennamens aufgelistet. Klicken Sie eine Eintragung an, die auf das gesuchte Kirchspiel verweist. Auf der folgenden Seite unten links wird nun angegeben, woher diese Informationen stammen. Wenn Sie Glück haben, ist auch eine Batchnummer dabei, die auf eine Kirchenbuchabschrift verweist. (erkennbar an den vorangestellten Buchstaben B, C, J, K oder M

Um sicherzustellen, ob es sich dabei tatsächlich um eine Batchnummer handelt, die auf eine Kirchenbuchabschrift verweist, muss man sie aufrufen und auch Nummern davor und danach abfragen, denn Kirchenbuchabschriften verteilen sich meist auf mehrere aufeinander folgende Batchnummern. Hat man erst eine herausgefunden, findet man sie leicht alle.

Wie rufe ich eine Batchnummer auf?

Gehen Sie auf die Webseite www.familysearch.org/Search/searchigi.asp

Unten links auf der Eingabeseite ist das Feld Batchnummer, in das Sie die Batchnummer für die Kirchenbuchabschrift eingeben. In das Feld Region geben Sie wieder Germany ein. Die Anfrage wird gestartet mit der Taste Search.

Wenn es sich tatsächlich um einen Verweis auf ein Kirchenbuch handelt, werden nun alle Einträge aus dem Kirchenbuch angezeigt. Durch die Eingabe eines Familiennamens kann man die Anzeige auf alle Einträge zu diesem Namen einschränken. Beachten Sie hierbei aber unbedingt die Möglichkeit verschiedener Schreibweisen desselben Namens. (Beispiel: der Name Kaspohl in meiner Familie wird auch Kaspol, Caspohl, Caspol, Caspel oder Kaspels geschrieben!)