Home > Ostfriesland > Kirchenlexikon > Landkreis Aurich > Stadtgebiet Aurich

Aurich
Brookmerland
Dornum
Großefehn
Großheide
Hage
Hinte
Ihlow
Krummhörn
Norden
Suedbrookmerland
Wiesmoor

 

Stadtgebiet Aurich (Plattdeutsch: Auerk)
im Landkreis Aurich

1972 wurden 21 Gemeinden im Rahmen der Gebietsreform zur Stadt Aurich zusammengefasst, wie auf der folgenden Karte zu sehen. 

Für Kurz- Informationen können Sie die einzelnen Stadtteile auf der Karte anklicken. Stadtteile mit Kirchen, die für Familienforscher relevant sein könnten, haben weiterführende Links zu den jeweiligen Kirchen. 

Das Kirchensymbol weist auf eine für die Familienforschung relevantes Kirchspiel mit weiteren Informationen hin. Bitte dem Link zur entsprechenden Kirche folgen.

Ortsteil Beschreibung

 

Aurich, Stadtkern

Der Vieh- und Pferdemarkt machte Aurich weit über die Grenzen, bis in den Mittelmeerraum, berühmt. Machtkämpfe der ostfriesischen Häuptlinge bescherten Aurich wechselnde Herren, Aufbau und Zerstörung der von ihnen errichteten Bauwerke, Burgen und Befestigungsanlagen. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde Aurich durch Feuer völlig zerstört. Aus der Zeit des Wiederaufbaus Mitte des 16. Jahrhunderts stammt der Grundriss des Marktplatzes und die Anlage der heute noch erkennbaren Straßen und Gräben. 

Im Stadtkern von Aurich stehen drei Kirchen, die für Forschungen relevant sind.

 

Brockzetel Brockzetel war und ist ein Ortsteil mit Sand, Moor, Heide und Wald mit etwa 40 größeren Höfen.

Eine Chronik ist bei der Ostfriesischen Landschaft nachzulesen. Chronik Brockzetel 

Dietrichsfeld

liegt im Nordosten der Stadt. Ab 1904 war die Kirche Plaggenburg zuständig.

 

Egels

Dieser waldreiche Ortsteil im Osten vom Stadtzentrum gelegen. Große Bevölkerungsdichte machten den Bau einer neuen Kirche und die Anlage eines eigenen Friedhofs notwendig- allerdings ist diese Kirche für Familienforscher zu jung.

 

Extum

Dieser Ortsteil im Westen der Stadt wurde in früheren Zeiten rein landwirtschaftlich genutzt, ist aber in den letzten Jahrzehnten zum bevorzugten Baugebiet geworden. 

 

Georgsfeld wurde im 19. Jh als kleine Moorsiedlung gegründet und wurde benannt nach "König Georg von Hannover". 

 

Haxtum

ein attraktiver Ortsteil mit vielen versteckten Schönheiten. 

 

Kirchdorf

das älteste Siedlungsgebiet um Aurich, zumindest soll dort die erste Kirche des Auricher Landes gestanden haben. 

 

Langefeld  liegt im Nordosten Aurichs. Mit der Gründung der Heide- u. Moorkolonie 1781 begann die Besiedelung Langefelds, noch im 17. Jh. gab es hier großzügige Moor- und Heideflächen. 

 

Middels

Die Einwohnerzahlen liegen um 1.200. Sehenswert ist auf jeden Fall die Granitkirche in Middels

 

Pfalzdorf

ist Ende des 18. Jahrhunderts von Pfälzern gegründet worden. Diese Zuwanderer kultivierten die riesigen Moorflächen und schufen im Laufe von mehreren Generationen ein blühendes Land mit großen Bauernhöfen, von denen noch heute einige im Ortsteil vorhanden sind. 

 

Plaggenburg

Auch dieser Ort wurde 1777 von Pfälzern gegründet. So wurde eine Siedlung auch "Pfälzersiedlung" genannt. Der Name Plaggenburg weist auf die Bauweise der ersten Häuser hin. Als Plaggenburgen werden aus Grassoden gebaute Häuser bezeichnet. Die Kirche und der Friedhof wurden 1904 erbaut. Die Kirchengemeinde Plaggenburg ist auch für Dietrichsfeld zuständig.

 

Popens

Das ehemalige Dorf mit seiner ländlichen Struktur und einem kleinen Wäldchen ist fast völlig aufgegangen in einer ausgesprochenen Stadtrandbebauung.

 

Rahe

ein sehr altes Dorf, das schon im frühen Mittelalter seine Bedeutung hatte. Der Upstalsboom in einem kleinen Wäldchen des Ortes diente als Beratungs- und Gerichtsstätte der friesischen Stämme. 

 

Sandhorst

war bereits vor hunderten von Jahren ein Ansiedelungsort.

 

Schirum Schirum ist der südlichste Ortsteil der Stadt Aurich. 

 

Spekendorf dünn besiedeltes Gebiet, sehr landwirtschaftlich geprägt. 

 

Tannenhausen

 ist im Jahre 1801 inmitten eines sandigen Heidegebietes gegründet worden.

 

Walle

Der Ort wurde bereits 1534 gegründet. 

 

Wallinghausen

im Osten liegender Ortsteil mit sehr alter Geschichte, die bis in das frühe Mittelalter reicht, wie die Chroniken beweisen. 

 

Wiesens

Die auf einer Warft gelegene alte Kirche und die sich im Inneren befindliche kostbare Barockkanzel von 1735 bilden zusammen mit dem Friedhof den Mittelpunkt des Ortes. 

 

Kirchen im Stadtgebiet Aurich:

Stadtkern Aurich
Middels
Plaggenburg
Tannenhausen
Wiesens

 

Grundlagen ] Ostfriesland ] Westpreussen ] Mittel- und Süddeutschland ] Impressum ] News ] Copyright ] Seitenübersicht ] Awards ]


Genealogie-Forum, Copyright ©1999 - 2010 by Doris Reuter
 Stand: 28. Januar 2010
Die Inhalte und Fotos dieser Internetpräsenz unterliegen dem Urheberrecht
Top 50 Ahnenforschung