Gemeinde Westoverledingen, Overledingerland, Landkreis Leer
 
Zur Ortsgeschichte
Ev.-luth. Kirche
Adresse
Links zur Region
Kirchenbücher und andere Quellen
Kontakte zu Forschern dieses Kirchspiels

Zur Ortsgeschichte

Lage: 53.1°N 7.37°O
Zum Ort gehören: Völlenerfehn, Völlenerwehrdeich 
Satellitenbild

Luftaufnahme 

Im Jahre 1177 wird Völlen erstmals urkundlich erwähnt.  

nach oben


Die ev.luth.  Kirche

Eingepfarrt im 15./16.Jahrhundert: Mitling, Steenfelde, Hofe, Bokel und die wenigen Siedlungen Papenburgs 

Die erste in Völlen erbaute Kirche stand am Südende von Völlen und stammt aus dem 13. Jahrhundert. Um 1300 wird bereits die Peter-und-Paul-Kirche am nördlichen Ortsrand von Völlen an erhöhter Stelle erbaut. Die Steine der alten Kirche wurde für den Neubau verwendet. Eggerik Beninga schreibt 1556 dazu: "Desgeliken is up de sulvige tidt de ene Karcke to Vollen nedergewurpen und den Volleners die ander darmede to vorbeteren togestaen." 

1559 erfolgte der Bau des wuchtigen Wehrturmes an die Kirche. 

1521 ging die Gemeinde mit ihrem Prediger zum reformierten Glauben über und blieb es bis 1652, als ein Konfessionsstreit ausbrach. 1657 entschied dann die ostfriesische Landesherrschaft zugunsten des lutherischen Glaubens.

Um 1440 stiftet Häuptling Koppe Hatten den Abendmahlskelch. Dieser ist der drittälteste Kelch in Ostfriesland, der heute noch in Gebrauch ist. Die heutige Kanzel wurde erst 1600 in die neue Kirche eingebaut. Das Brett mit den Schiffsskizzen an der Rückwand des Altars weist darauf hin, dass Völlen früher einmal Schiffe und einen Hafen hatte. 1788 stiften die Eheleute Coeler aus Esens einen silbernen Abendmahlsteller (Poppe Coeler - ein Sohn - Pastor in Völlen 1748-1793). 

nach oben


Adresse

Ev.-luth. Kirchengemeinde Voellen
26810 Westoverledingen
Telefon: (0 49 61) 26 31

nach oben


Links zur Region bzw. Kirche

Offizielle Homepage der Kirche Völlen 

http://www.rhaude.de/umland/voellen/index.htm 

http://www.archiv-heinze.de/westoverledingen/voellen/voellen.html 

http://wol.conne.net/index.php3?hid=00249 

nach oben


Kirchenbücher und andere Quellen

 Von den Kirchenbücher sind erhalten: Taufen ab 1683, Trauungen ab 1679, Tote ab 1677.

Bei den Mormonen wurden leider nur die Kirchenbücher ab 1820 verfilmt. Man muss daher schon das Pfarramt selbst aufsuchen, um Informationen zu erhalten.

Es gibt ein privat herausgegebenes Familienbuch über Völlen von Dr. Jürgen Sternsdorff. Dieses ist allerdings schon lange vergriffen. Seit Dezember 2000 gibt es auch ein OSB bei der Upstaalsboom-Gesellschaft.

In den QuF (="Quellen und Forschungen", Zeitschrift der UG):

  • Heft 1/1999, Seite 6: "Die Nachkommen von Johan Dorgelo in Völlen".
  • Heft 4/1997, Seite 117: "Schatzungsregister d. Völlener Commune 1751"

nach oben


Familienforscher dieses Kirchspiels

Name des Forschers WWW-Adresse  Familiennamen  Sprache
Hans Homan Free  Frey, Freye, Vry 

 

Wenn Sie eine Homepage mit Forschungsergebnissen aus dem Kirchspiel Völlen  haben, so lassen Sie sich doch hier bitte eintragen, um schnelle Kontakte möglich zu machen. Wichtig ist die Angabe der Familiennamen, die in dieser Gegend erforscht werden, bzw. wurden und der REAL-Name des Forschers. Bei Interesse senden Sie einfach eine Email mit dem Ort in der Betreffzeile an:

anmeldung@genealogie-forum.de

nach oben


Verwendete Quellen: siehe bitte unter  Impressum

Kirchen der Gemeinde Westoverledingen:

Breinermoor
Driever
Esklum
Flachsmeer
Großwolde
Grotegaste
Ihrhove
Mitling-Mark
Steenfelde
Völlen

Weitere Gemeinden in Overledingen:

Ostrhauderfehn
Rhauderfehn
Westoverledingen

 

Grundlagen ] Ostfriesland ] Westpreussen ] Mittel- und Süddeutschland ] Impressum ] News ] Copyright ] Seitenübersicht ] Awards ]


Genealogie-Forum, Copyright ©1999 - 2009 by Doris Reuter
 Stand: 07. Oktober 2009
Die Inhalte und Fotos dieser Internetpräsenz unterliegen dem Urheberrecht
 
Top 50 Ahnenforschung