Wangerland, Landkreis Friesland
 

Zur Ortsgeschichte

Lage: 53.62°N 7.95°O
Zum Ort gehören: Canarienhausen, Depenhausen, Edohausen, Elmshausen, Garmsenhausen, Gummelsburg, Holschhausen, Suddens, Wassens, Nadorst, Nenndorf, Schieferstätt, Sietwendung, Ulfenburg, Strückhausen, Bentershof, Fookwarf, Fuhleriege, Gänseweg, Haddien, Horsiens, Ibbenhausen, Joostenhof, Lübbenhausen, Lübsenburg, Tralens, Ulfenburg, Warfe, Groß Wassens, Wegsklampen
Satellitenbild 

Der Ortsname ist auf den Sippennamen Wadda zurückzuführen, das erste Mal erwähnt wurde der Ort 1350 als Wadverden. Zum Kirchspiel Waddewarden gehören landwirtschaftliche Höfe, u. a. der Hof Canarienhausen.

nach oben


Die ev.-luth. St. Johanneskirche

Die jetzige Granitkirche wurde 1246 auf einer hohen Warf gebaut. An gleicher Stelle hat vorher eine hölzerne Kirche gestanden. Im Mittelalter war die Kirche von einem breiten Graben und einer Mauer umgeben. Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Westgiebel mit Ziegelsteinen verkleidet.

Den ursprünglich gewölbten Innenraum schmückt heute eine flache, bemalte Balkendecke.

Der Flügelaltar ist zweigeschossig und stammt aus dem Jahr 1661.

Die Kanzel entstand 1649.

Die spätgotische Wandmalerei in der Asis zeigt Maria und Johannes unter dem triumphierenden Christus. Ein Epitaph von Heddo von Waddewarden von 1603 und Grabplatten von 170 und 1575, auch draußen am Westhang der Warf, sind Zeugen der wechselvollen Geschichte des Ortes.

nach oben


Adresse

Ev.-luth. Pfarramt Waddewarden
Sillensteder Str. 10
26434 Waddewarden

nach oben


Links zur Region bzw. Kirche

nach oben


Kirchenbücher und andere Quellen

 Kirchenbücher sind erhalten ab 1659 (Trauungen und Tote erst ab 1681) . Beim ev.-luth. Oberkirchrat in Oldenburg liegen auf Microfiches die Jahre 1659 bis 1750  vor.

Bei den Mormonen liegen verfilmt vor ??? (folgt)

nach oben


Familienforscher dieses Kirchspiels

Name, WWW-Adresse des Forschers erforschte Familiennamen des Ortes Sprache

Wenn Sie eine Homepage mit Forschungsergebnissen aus diesem Kirchspiel haben, so lassen Sie sich doch hier bitte eintragen, um schnelle Kontakte möglich zu machen. Wichtig ist die Angabe der Familiennamen, die in diesem Ort erforscht werden, bzw. wurden und der REAL-Name des Forschers. Bei Interesse senden Sie einfach eine Email mit dem Ort in der Betreffzeile an:

anmeldung@genealogie-forum.de

nach oben


Verwendete Quellen: siehe bitte unter  Impressum

Kirchen im Wangerland:

Hohenkirchen
Middoge
Minsen
Oldorf
Pakens
St.Joost
Tettens
Waddewarden
Westrum
Wiarden
Wiefels
Wüppels

 

 

Genealogie-Forum, Copyright ©1999 - 2009 by Doris Reuter
 Stand: 27. September 2009
Die Inhalte und Fotos dieser Internetpräsenz unterliegen dem Urheberrecht
 
Top 50 Ahnenforschung